ZEITSTROM

ZEITSTROM ist das aktive Geschichtsprojekt der Mannheimer Konversionsflächen, das im Rahmen des Weißbuchprozesses aus Bürgerideen entstanden ist und der Vorgeschichte, der Gegenwartsgeschichte sowie der Zukunft gerecht werden soll. Mit dem Ziel, Natur und Geschichte in Mannheim für alle Generationen erfahrbar zu machen. Dabei werden Schlaglichter auf drei Themenschwerpunkte gelegt: 1. Naturzeit, 2. Demokratie und Globalisierung sowie 3. US-Geschichte/Amerikaner in Mannheim.

Die MWSP betreut die inhaltliche Ausgestaltung und Umsetzung der dritten Säule US-Geschichte/ Amerikaner in Mannheim. Beinahe 70 Jahre lang waren die Amerikaner in Mannheim, mehr als 500.000 Amerikaner kamen zwischen 1945 und 2015 in die Stadt, um hier zu leben und zu arbeiten. Mit der Konversion der ehemals amerikanischen Militärgebiete in neue Quartiere für die Mannheimer Stadtgesellschaft betreibt sie eine zukunftsorientierte und zugleich geschichtsbewusste Art der Stadtentwicklung. Auf allen Konversionsflächen wurden historische Gebäude und Relikte aus der Zeit der Amerikaner in Mannheim erhalten bzw. aufbewahrt. Wichtige Erinnerungsstücke gehen ins ZEITSTROM-Archiv. Ziel ist es, flächenübergreifend historische Wege sowie Ausstellungen zu entwickeln, die sich mit der reichhaltigen und zuweilen auch konfliktvollen Beziehungsgeschichte zwischen dem US-amerikanischen Militär und der Mannheimer Stadtgesellschaft befassen und diese in Zusammenhang stellen mit aktuellen Herausforderungen von Stadtentwicklung.

ZEITSTROM-Haus

Mit dem ZEITSTROM-Haus errichtete die MWSP im Gebäude der ehemaligen Vorschule FRANKLINs eine öffentliche Fläche für wechselnde Ausstellungen, Workshops sowie das Stadtmodell des zukünftigen Quartiers FRANKLIN. Das ZEITSTROM-Haus ist Montag bis Freitag von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr und samstags von 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr geöffnet.

Das ZEITSTROM-Haus

Ausstellungsfläche

Der FRANKLIN Store macht es auch möglich, sich ein Stück Mannheimer Geschichte käuflich zu erwerben und für zu Hause mitzunehmen.

In Zeitzeugenführungen können Interessierte gemeinsam mit MWSP-MitarbeiterInnen und Zeitzeugen die Konversionsflächen erkunden und in deutscher und englischer Sprache mehr über die Vergangenheit und Zukunft ausgewählter Orte und Gebäude erfahren bzw. erfragen.

Entwickelt wurde ZEITSTROM von der Geschäftsstelle Konversion, der Geschäftsstelle Kulturelle Stadtentwicklung und der städtischen Entwicklungsgesellschaft MWSP; kuratorisch begleitet vom Berliner Projektbüro beier + wellach. Darüber hinaus engagieren sich zahlreiche Institutionen und Akteure für das Projekt.