Bildung & Jugend

Bildung & Jugend

Im Stadtteil Neckarstadt-West stellt sich ein prioritärer Handlungsbedarf für bessere Lebens- und Teilhabechancen von Kindern dar. Ziel ist es dabei, die Möglichkeiten insbesondere für Kinder zwischen sechs und ca. zwölf Jahren, unabhängig von der individuellen Herkunft und von den jeweiligen Schulorten, zu verbessern. Es sollen Angebote nonformaler und schulergänzender Bildung geschaffen werden, welche die persönliche Entwicklung der jungen Menschen wirkungsvoll und an deren Bedarf orientiert, unterstützen. 

Neckarstadt Kids e.V.

Mit Unterstützung zahlreicher Spender und Fördermittelgeber konnte im März 2018 der Verein Neckarstadt-Kids e.V. gegründet werden, der derzeit ca. 50 Mitglieder zählt. Dem neu gegründeten gemeinnützigen Verein ist es in kurzer Zeit gelungen, ÜbungsleiterInnen für unterschiedliche Angebote zu finden. Zusammen mit diesen ÜbungsleiterInnen, der Alten Feuerwache und MitarbeiterInnen des Jugendamtes wurde ein zusätzliches Angebot umgesetzt, das die Schwerpunkte Kultur, Tanz, Musik Sport, Bewegung und Gesundheit (Ballschule) verfolgt. Um die Aktivitäten des Vereins, aber auch des Projekts zu koordinieren, betreiben Verein und Jugendamt gemeinsam ein Projektbüro im Bürgerhaus Neckarstadt-West.

Weitere Informationen unter

Kinderweg

Es wurden Planungen zusätzlicher Beschilderungen und Bodenmarkierungen im Bereich des „Kinderwegs“ erarbeitet, um besonders in Kreuzungsbereichen ausdrücklicher auf das mögliche Queren von Kindern hinzuweisen und den Kinderweg somit sicherer zu gestalten.

Kinder- und Jugendbildungshaus Kaisergarten

Der Kaisergarten als Kirchengemeinschaftsraum der katholischen Gemeinde Herz Jesu steht bereits seit einigen Jahren leer; eine Sanierung durch die Kirchengemeinde ist nicht vorgesehen. Mit Ertüchtigung und Sanierung des Kaisergartens würden hier ein Bewegungs- und Begegnungsort für Kinder und Jugendliche im Quartier entstehen. In gemeinschaftlicher Aktion mit den Bewohnern und Betrieben vor Ort und unter der Leitung eines beauftragten Architekturbüros soll der Kaisergarten wieder genutzt werden. Die katholische Gesamtkirchengemeinde ist bereit, den Kaisergarten per Erbbaurechtsvertrag dem Konzern Stadt Mannheim zu überlassen.