ALTER ist Landessieger beim Deutschen Nachbarschaftspreis 2019

Die Freizeitfläche ALTER wurde beim Deutschen Nachbarschaftspreis 2019 zum Landessieger Baden-Württemberg gewählt.

Die Landesjuroren kürten unter den ca. 100 nominierten Projekten ihres Bundeslandes einen Landessieger. POW e.V. erhält für das Projekt ALTER ein Preisgeld von 2.000,00 Euro. 

Das Projekt wird im Rahmen der Lokalen Stadterneuerung (LOS) von der MWSP und der Stadt Mannheim unterstützt. Die Steuerungsgruppe der LOS wollte den mangelnden Angebote für Kinder und Jugendliche der Neckarstadt-West etwas entgegensetzen und öffentliche Räume im Stadtteil zugänglicher gestalten. Mit POW e.V. haben sie einen Kooperationspartner für eine außergewöhnliche soziale Zwischennutzungen gefunden.

ALTER

In der Neckarstadt-West verwandeln fünf junge engagierte Mannheimer*innen ein brachliegendes Parkplatzgelände in einen Treffpunkt für Spiel, Sport, Spaß und Kreativität. Julia Alicka, Philipp Kohl, Wulf Kramer, Robin Lang und Philipp Morlock dürfen sich über den Landessieg des Deutschen Nachbarschaftspreises 2019 freuen. „Für uns ist dies eine wunderbare Anerkennung unseres ehrenamtlichen Engagements“, kommentiert der Vorstand des Vereins, Philipp Kohl, die Auszeichnung fröhlich. „Wir wollten einen Ort schaffen, an dem unterschiedliche Gruppen aus der Nachbarschaft durch Sport und Kultur zusammenfinden ohne dass dafür irgendjemand etwas bezahlen muss“, erklärt Kohl die Idee hinter dem ausgezeichneten Projekt.

Für die Umsetzung wurde eigens ein gemeinnütziger Trägerverein gegründet: POW e.V.. Vor Ort gibt es kostenlose Spiel- und Sportangebote, einen Sportgeräte-Verleih sowie unterschiedlichste kulturelle Veranstaltungen und einen Kiosk – ohne Konsumzwang. Betreut wird die Fläche unter anderem von einem Sozialpädagogen, der beim Verein angestellt ist. Nachbar*innen können sich zudem mit ihren Ideen und Fähigkeiten in das Projekt einbringen. 

„Mit dieser Auszeichnung ist ALTER nun automatisch für den Bundespreis nominiert, der am 24. Oktober in Berlin verliehen wird“, weiß Mitvorstand Wulf Kramer zu berichten. „Der große Andrang auf ALTER zeigt, wie gut eine gemeinwohlorientierte Entwicklung des öffentlichen Raum bei der hiesigen Nachbarschaft ankommt und zeigt was die Neckarstadt braucht“, so Kramer weiter.

„Mit ALTER ist es gelungen eine Brachfläche zu reaktivieren und damit einen Treffpunkt für den Stadtteil zu schaffen, an dem sich unterschiedliche Generationen und Nationen zusammenfinden. Es wird toll angenommen und hier ist immer was los“, freut sich Achim Judt, Geschäftsführer der städtischen Entwicklungsgesellschaft MWSP.

Nachbarschaftspreis

„Das Projekt zeigt, wie aus Einzelinitiativen Großes entstehen kann. Von der Idee zum Konzept und vom Konzept zum Projekt: aus einem angstbesetzten Stadtteilparkplatz entsteht durch das Engagement weniger ein kultureller und sportlicher Mitmachort – ein Beispiel, wie aus öden Asphaltflächen bunte Aktionsflächen für Nachbarn werden”, sagt Johannes Fuchs vom Landesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagements Baden-Württemberg, Mitglied der Landesjury Baden-Württemberg.

Die nebenan.de Stiftung hat 2017 den Deutschen Nachbarschaftspreis ins Leben gerufen, um dem wichtigen nachbarschaftlichen Engagement mehr Sichtbarkeit zu geben und den vielfältigen Einsatz für lebendige Nachbarschaften zu würdigen. Der Deutsche Nachbarschaftspreis zeichnet einmal im Jahr Projekte und Initiativen mit Vorbildcharakter aus, die sich vielerorts für ihr lokales Umfeld einsetzen, das Miteinander stärken und das WIR gestalten. Aus allen eingehenden Bewerbungen nominiert die nebenan.de Stiftung etwa 100 Projekte für den Deutschen Nachbarschaftspreis. Die Auswahl der 16 Landessieger und der 3 Bundessieger des Deutschen Nachbarschaftspreises übernehmen anschließend 16 Landesjurys und eine Bundesjury. Am 11. Oktober tagt die Bundesjury, um aus den 16 Landessiegern die drei Bundespreisträger zu küren und am 24. Oktober findet die Preisverleihung

Wir freuen auf 2020!

zurück zur Übersicht