TURLEY – Mit Geschichtsbewusstsein in die Zukunft

Auf TURLEY treffen zukunftsweisende Stadtentwicklung und prägende Mannheimer Vergangenheit aufeinander. Von 1899 bis 1901 als Kaiser-Wilhelm-Kaserne erbaut, nach 1918 als Wohnraum für die Mannheimer Bevölkerung, von 1936 an wieder militärisch genutzt. Dem gefallenen amerikanischen Unteroffizier Samuel J. Turley gewidmet, dient TURLEY ab 1947 als wichtiger Stützpunkt der US-Army in Mannheim, seit 2012 wird das Areal zum Wohn- und Arbeitsort umgewandelt. Ab diesem Sommer macht eine STADTPUNKTE Tafel am historisch instand gesetzten Eingangsportal von TURLEY auf diese mehr als hundertjährige Geschichte der ehemaligen Militärfläche aufmerksam. Das STADTPUNKTE-Projekt wurde bereits 2007 anlässlich des 400. Stadtjubiläums vom Gemeinderat und dem Stadtarchiv MARCHIVUM initiiert. Mittlerweile sind in allen Mannheimer Stadtteilen die Tafeln mit „Mannheimer Geschichte vor Ort“ zu finden. Die nun insgesamt 150. Tafel auf TURLEY bildet den Abschluss des Projekts und erzählt von der Geschichte des Areals.

Ein weiteres Projekt, das Vergangenes mit Neuem verbindet, ist das Casino auf TURLEY. Seit diesen Herbst baut die MWSP gemeinsam mit dem renommierten Architekturbüro MVRDV das geschichtsträchtige Gebäude zum Mittelpunkt TURLEYs um, zu einem Treffpunkt des öffentlichen Lebens und einem Ort zum Wohlfühlen für Gäste, Nachbarn und Besucher. Das Casino-Gebäude dient in der Kaiser-Wilhelm-Kaserne als Wirtschaftsgebäude u.a. mit einer Badeanstalt und Speiseräumen. Die US-Armee nutzt das Gebäude als EM-Club (Enlisted Member Club). Soldaten der unteren Dienstränge verbringen dort ihre Freizeit – beispielsweise an Spielautomaten, an der Bar oder in Fitnessräumen. Nun schaffen Gastronomie und Gemeinschafträume für Veranstaltungen einen neuen Verbindungsbaustein für das Quartier. Das Casino ist als inklusiver Ort konzipiert, an dem Menschen mit und ohne Behinderung gleichberechtigt arbeiten oder ihre Freizeit genießen. Wer sich für die Vergangenheit und Zukunft des Casinos interessiert, findet vor Ort einen 50 Meter langen Bauzaun mit Informationen zur Geschichte TURLEYs und dem Bauvorhaben der MWSP.

 

 


zurück zur Übersicht